SP 2 - Kriminalwissenschaften

Der Schwerpunktbereich Kriminalwissenschaften vertieft das Pflichtfach Strafrecht durch eine Spezialisierung im Wirtschafts- und Steuerstrafrecht, Gesundheits- und Medienstrafrecht und erweitert den Stoff durch die Einbeziehung des Jugendstrafrechts und Sanktionenrechts, das unterschiedlich ausgestaltet ist, je nachdem, um welchen Deliktbereich es geht und ob der Verurteilte ein Erwachsener oder ein Jugendlicher ist. Zum einen werden Schnittstellen zu den Schwerpunkten Gesundheitsrecht und Wirtschaftsrecht thematisiert, zum anderen werden interdisziplinäre Bezüge angeboten, etwa durch rechtspsychologische und rechtsmedizinische Ergänzungsveran-staltungen. Schließlich wird das materielle Strafrecht ergänzt durch eine Vertiefung im Strafverfah-rensrecht und Bezüge zum Internationalen und Europäischen Strafrecht. Gerade die spätere berufliche Tätigkeit in einem Strafverfahren, beispielsweise als Richter, Staatsanwalt oder Strafverteidiger erfordert nicht nur entsprechende strafrechtliche und verfahrensrechtliche Kenntnisse, sondern auch das Wissen über kriminologische und psychologische Hintergründe von Straftaten und die Fähigkeit, psychologische und medizinische Sachverständigengutachten zu lesen und sinnvoll einzusetzen.

 Koordinator: Prof. Dr. Andreas Hoyer