Das Studium im Überblick

Das Studium dauert grundsätzlich neun Semester und endet mit dem ersten Staatsexamen. Damit ist die Ausbildung jedoch noch nicht beendet: Es folgt das Referendariat, an welches sich das zweite Staatsexamen anschließt. Erst dann hat man das Ziel erreicht – die Befähigung zum Richteramt.

Zunächst ist für euch jedoch das Grundstudium zu absolvieren. Die Regelstudienzeit dafür beträgt vier Semester. Ziel des Grundstudiums ist es, die Bandbreite des „Rechts“ kennenzulernen und dessen Anwendung und Systematik zu erlernen. Das Grundstudium wird mit der Zwischenprüfung beendet.

Nach dem Grundstudium folgt das Hauptstudium. Dieses dauert fünf Semester. In dieser Zeit wird das Schwerpunktbereichsstudium absolviert, welches zwei Semester dauert, und danach folgt die Examensvorbereitung, die ebenfalls zwei Semester dauert. Das Hauptstudium endet dann mit der Examensphase, die ca. ein Semester dauert.